Sophie Dutertre

4 / 7 / 2016

»Elle ne bouge absolument pas«

Farbholzschnitte und Bücher
7. bis 30. Juli 2016

Eröffnung 7. Juli 2016, 19 Uhr

Sophie Dutertre ist anwesend.

Es spielen die Mazookas.

riikkalaakso

Das Schicksal ist ein grosser Tiger der einen von hinten überfällt: Ein typisches Blatt aus der grossen Zahl prächtiger Farbholzschnitte von Sophie Dutertre aus Frankreich, die ab dieser Woche im Ministerium für Illustration zu sehen sind. 
Ihre Figuren irren durch den Dschungel des Lebens. Sie suchen, finden und verlieren sich. Die Bilder erzählen von der unendlichen Geschichte der Begegnung zwischen Mann und Frau, von Liebe, Sehnsucht, Angst und Verrat. Die kurzen Sätze, mit denen die Illustratorin ihre Szenen meisterlich ergänzt, öffnen tiefe Einblicke in Nuancen von Gefühlen und Situationen in menschlichen Beziehungen. Oft meint der Betrachter, ähnliches genau so erlebt zu haben, ohne diesen Momenten die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt zu haben.
 Die Arbeiten von Sophie Dutertre wurden in Frankreich, Deutschland, Japan, Kanada und den USA in Zeitungen, als Bücher aber auch bei großen Modemarken publiziert. Weil die meisten ihrer Farbholzschnitte vergriffen sind, ist diese Ausstellung eine seltene Gelegenheit, dieses besondere Werk in Originalabzügen zu bewundern. 

20 Jahre Siebdruckwerkstatt Shining-Labor

8 / 6 / 2016

20 Jahre
Shining Labor
9. bis 28. Juni 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 9. Juni, 19 Uhr

riikkalaakso

Siebdruckedition »Arbeiter«
30 x 40 cm, Auflage 50 Exemplare
Zwölf signierten Grafiken in bis zu fünf Farben
von Aljoscha Blau, Atak, Christoph Niemann, Eyk Hirschnitz,
Henning Wagenbreth, Judith Drews, Karin Clauß, Katja Spitzer,
Monika Aichele, Nadia Budde, Nathalie Lete und Sophia Martineck
in einem zweifarbigen Umschlag
gedruckt von Jens-Uwe Clauß, Shining-Labor, Berlin
280 Euro 

20 Jahre Siebdruckwerkstatt Shining-Labor

8 / 6 / 2016

20 Jahre
Shining Labor
9. bis 28. Juni 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 9. Juni, 19 Uhr

riikkalaakso

Seit zwanzig Jahren druckt Jens-Uwe Clauß Siebdrucke für Grafiker und Illustratoren in Berlin und weit darüber hinaus. Angefangen als Küchentischdruckerei von Aufklebern für die Bands Feeling B und Freygang entwickelte sich in den vergangenen zwanzig Jahren eine veritable Kunstdruckerei. Ein Erfolgsgeheimnis des Shing Labors besteht in seiner Lage an der Kastanienallee in der Mitte des Prenzlauer Bergs. Zur Auswahl von Papier, Farben und Mischtöne können die Künstler schnell malvorbei fahren, ihr Projekt diskutieren, sich von Arbeiten der Kollegen und dem zufälligen Übereinanderdruck der Farben auf den Makulaturbögen inspirieren lassen. Ein weiteres Erfolgsgeheimnis liegt in der Druckkunst von Jens-Uwe Clauß, seiner Erfahrung, Experimentierfreude, Zuverlässigkeit und seiner Begeisterung für die grafischen Kunst.
Das MFI feiert das Shining Labor und pflastert seine Wände mit unzähligen Drucken verschiedenster Künstler aus den letzten zwanzig Jahren. 

Ana Albero – pet portraits

22 / 5 / 2016

Ana Albero
pet portraits
Opening
Thursday, Mai 26, 7pm

Pet portrait afternoon
Saturday, June 4, 3pm

riikkalaakso

In our next edition Ana Albero opens a pet portrait studio at the MFI. Ana's beautiful, warm and imaginative characters, rooms and landscapes were published in newspapers, magazines and books from Tokio over London, Berlin, Paris to New York. She invites you with the following letter and offers additionally a pet portrait afternoon on June 4 where you are invited to bring your pets of all kinds and sizes to get their portraits drawn.

Dear friends and colleagues,
I would like to invite you to my exhibition Pet Portraits at MFI Berlin.
Over the last years I have noticed that I was being commissioned more and more parenting and children-themed editorial illustrations.
Two of my biggest commissions lately were illustrated children's books, so I guess I may have slipped into the children-friendly illustration scene involuntarily.
Instead of trying to change what seemed unavoidable, I decided to embrace the children's book genre and make it my own. With Pet Portraits my intention was to work on my own illustrated book, having full control over the whole process from the concept to the final product.
My goal was to have fun working on this self-initiated project, so I created the character Petra, a female artist who works as a pet portraitist. I am personally more interested in female characters and I am also an animal enthusiast, that is why telling her story made so much sense to me.
Unlike traditional children's books I avoided to be particularly instructing or moralistic. I preferred to concentrate on recreating what I imagine to be Petra´s everyday life.
Pet Portraits is my humble tribute to professional artists and in a way tells my own story too.
Come to MFI and visit Petra´s studio, there will be original drawings, prints, beer, a raffle and the very last copies of my book Pet Portraits. 

eBoy – prints and toys

16 / 5 / 2016

12. bis 24. Mai 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 12. Mai, 19 Uhr
Galeriegespräch:
Donnerstag, 19. Mai, 19 Uhr

riikkalaakso

It is hard to believe, but after years of successful work the internationally reknown trio eboy does finally their first show in Berlin at the Ministry of Illustration.
Kai Vermehr, Steffen Sauerteig und Svend Smital founded their group in 1997 in Berlin and delivered since beautiful, imaginative and powerful pixelized images all over the world to big companies and international publishers.
In the tradition of Merians vedutas, the narrative density of Brueghel, Hieronymus Bosch‘s nightmares and a naive happy popart of early video games the »Godfathers of Pixel« are going to show city posters, puzzels, 3-dimensional BlockBobs and other objects in a show of only two weeks that you should not miss. 

Galeriegespräch mit Volker Pfüller

1 / 5 / 2016

Am Dienstag, 3. Mai 2016, 19 Uhr gibt es die Gelegenheit einen großen Meister der Plakatgestaltung in einem persönlichen Gespräch (Moderation: Henning Wagenbreth) kennenzulernen und Fragen zu stellen bevor die Ausstellung am kommenden Wochenende abgebaut wird.

A gallery talk with Volker Pfüller on Tuesday, May 3rd 2016 offers the oportunity to meet a great master of poster design in person bevor the show will be closed the coming weekend.

riikkalaakso

 

Volker Pfüller - Plakate und Linolschnitte

18 / 4 / 2016

21. April bis 8. Mai 2016
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 21. April, 19 Uhr

Galeriegespräch:
Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr

riikkalaakso

1939 in Leipzig geboren, hat Volker Pfüller in mehr als 45 Jahren ein umfangreiches Werk als Illustrator, Buchgestalter, Bühnen- und Kostümbildner geschaffen und auch als Professor an wichtigen deutschen Kunsthochschulen prägende Spuren hinterlassen.
Die Ausstellung von Plakaten und Linolschnitten zeigt die große Beobachtungsgabe dieses Zeichners, den Humor des Kommentators, den Spielwitz des Theaters, die Präzision des Linolschneiders, die Experimentierfreude beim Drucken, die Neugier eines großen Kenners seines Fachs und damit die Modernität eines Traditionalisten.
Zur Ausstellungseröffnung werden ein signierter Linolschnitt und zwei Plakate in einer Lotterie verlost.
Vier verschiedene Original-Linolschnitt-Bücher aus der legendäre Lubokreihe, aber auch einige Einzelblätter können erworben werden 

Zebu – Original

31 / 3 / 2016

Ausstellung von Lynn Lehmann und Dennis Gärtner:
Acrylbilder, Siebdrucke und nur zur Vernissage:
Riesen Tombola mit Siebdrucken sowie einer 2m x 3m großen Original-Malerei als Hauptgewinn!

31. März bis 18. April 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 31. März, 19 Uhr

riikkalaakso

You guys design work in screen printing, drawing and mural painting. What's your favourite medium?

We like to experiment with different materials and techniques to keep surprising ourselves. In recent years, screen printing small editions and zines has been a big part of our work and more recently we were inspired to work on originals using acrylic paints. Because we grew up within the graffiti-culture we still have a passion for working on walls and outdoor surfaces in public spaces. Also, working on a mural is a welcome change to daily life in the studio, illustrating.

You guys try and support bigger social issues through your work. We'd love to hear a bit more about this.

We like to support projects that we believe in. Often these projects don’t have a budget to pay you, but they give you a lot of space for your own ideas. Just recently we did a cover illustration for streem; an arts and culture magazine which is sold by homeless citizens all over Berlin to help them earn a living.

excerpt from an interview with Kate Lewin 

Banner: Matti Gajek, Paul Waak, Marc Hennes

14 / 3 / 2016

17. bis 28. März 2016
Am Donnerstag, 17. März 2016, 18 Uhr öffnet die zweite Ausstellung des MFI

riikkalaakso

»Matti Gajek, Marc Hennes, Paul Waak zeigen BANNER. Großformatige Drucke mit schnellen, harten Botschaften. Die drei Zeichner präsentieren eine fröhliche Subversion des Maximaltriggers allgegenwärtiger Gebrauchsbildwelten: naiv, psychodelisch, postdigital. In einer Form, die es auf den ersten Blick anlegt, spielen sie mit dem zweiten und dritten Hinsehen. Schicht für Schicht offenbart sich eine Welt mit eigenen Regeln. Devotionalien der Alltagskultur zwischen Schrott und Resakralisierung, offizielle Verlautbarungen mit zweifelhafter Gravitas, Poesie und Elend großer Glücksversprechen.« Statement der Künstler 

Zebu - Original

12 / 3 / 2016

Acrybilder
Ausstellungseröffnung 31. März 2016, 18 Uhr

riikkalaakso

Das Berliner Duo Zebu, Lynn Lehmann und Dennis Gärtner haben sich zuerst mit Wandbildern in verlassenden Fabrikgeländen einen Namen gemacht. Die besonderen handwerklichen Herausforderungen der Malerei auf grossen Wänden haben sicher ihre flächige und auf wenigen Grundfarben bestehende Bildsprache geprägt. Inzwischen zeichnen, malen und gestalten sie darüber hinaus auch Bücher, Grafiken und Plakate. Das Besondere an Zebu ist vielleicht, daß beide immer gemeinsam an allen Projekten arbeiten. Ihr phantastische und humorvolle Welt von abstrakten Figuren, Räumen und Ornamenten ist im MFI auf diversen Acrylbildern zu sehen. 

Banner: Matti Gajek, Paul Waak, Marc Hennes

11 / 3 / 2016

Am Donnerstag, 17. März 2016, 18 Uhr öffnet die zweite Ausstellung des MFI mit den Zeichnern Matti Gajek, Paul Waak und Marc Hennes.

riikkalaakso

Matti Gajek zeigt eine Serie von Stilleben, bei denen es ihm um die Rückführung des digitalen Found-Footage-Prinzips in eine eigene zeichnerische Form geht. Er lässt verschiedene Formen und Materialen aus denen die Ausstellung aufgebaut sein wird, in seine Zeichnungen zurückfliessen.
Paul Waak fasst seine Arbeiten unter dem Thema Eskapaden zusammen. In seiner Serie werden Menschen bei abenteuerlichen Handlungen, wie Gewalt, Sex und Drogenkonsum gezeigt.
Marc Hennes setzt sich anhand des Namens »Ministerium für Illustration« mit Institutionen und deren Wirkung auseinander. »Es wird zur Zeit immer wieder behauptet, daß das politische System an die Grenzen einer Verwalt- und Regierbarkeit stößt.« Er hat das Gefühl, einer Ratlosigkeit der gesellschaftlichen Institutionen gegenüberzustehen und versucht dieses in einem Szenario darzustellen. 

Riikka Laakso und Noa Snir

23 / 2 / 2016

Das Ministerium für Illustration eröffnet am 25. Februar mit einer Doppelausstellung von Riikka Laakso und Noa Snir, zwei Masterabsolventen der Universität der Künste Berlin.

riikkalaakso

Riikka Laakso gestaltete mit vielen großformatigen Linolschnitten ein Buch »Über die Zahl 7«. Doppelausstellung mit Noa Snir vom 25. Februar bis zum 8. März 2016. 

riikkalaakso

Noa Snir, Linolschnitt aus der Serie »Disorder«, 2015